August 25

7 einfache Wege wie Du der Erkältung ein Schnippchen schlägst

  • 2 Kommentare
  • Minuten Lesezeit

Wolltest Du schon immer mal wissen wie Du eine Erkältung verhindern kannst? Dann solltest Du Dir die folgenden sieben einfachen Wege durchlesen.

Persönlich, bin ich ein Freund von einfachen Dingen. Vor allem dann, wenn diese noch leicht umzusetzen sind.

Die Naturheilkunde bietet jede Menge Möglichkeiten, um Erkältungen zu lindern.

Die wichtigste Möglichkeit besteht aber in der Vorbeugung.

Was kann man also tun, um eine Erkältung erst gar nicht auftreten zu lassen?

1. Bewegung

Regelmäßige Bewegung hat gleich mehrere positive Effekte auf den Körper.

Das Herz-Kreislauf-System wird trainiert. Die Lungen gut durchlüftet. Es macht Spaß sich in der frischen Luft zu bewegen.

Tipp: Ein täglicher flotter Spaziergang von ca. 15 min. reicht schon aus. Gerne darf es aber natürlich auch mehr sein. Der Körper wird es Dir danken.

Suche Dir eine Sportart die Dir Spaß macht.

2. Ernährung

Die ausgewogene Ernährung spielt eine große Rolle, um gesund zu bleiben.

Wer sich ausgewogen ernährt ist ausreichend mit Vitaminen und Spurenelementen versorgt.

Das Immunsystem kann optimal arbeiten.

Tipp: Wie eine ausgewogene Ernährung auszusehen hat kannst Du in den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung nachlesen: 10 Regeln der DGE (wobei die inzwischen auch immer mehr angezweifelt wird)

Rezeptanregungen bekommst Du hier im Blog oder z.B. bei Chefkoch

3. Trinken

Bei der empfohlenen Trinkmenge schwanken die Meinungen zwischen 1,5 – 3l pro Tag.

Gemeint ist natürlich Wasser, das auch mal mit Fruchtsaft verdünnt sein darf oder Kräutertees.

Heutige Studien zählen sogar Kaffee dazu. Was ist also richtig?

Jeder Mensch unterscheidet sich vom anderen. Meiner Meinung nach ist die unterste Grenze 2l Wasser pro Tag.

Je nach körperlicher Belastung und Witterung kann dies nach oben hin angepasst werden.

Tipp: Stelle Dir morgens die gewünschte Trinkmenge bereit und gießen Dir direkt ein Glas ein.

Sobald das Glas leer ist sofort nachschenken. Aus einem schon eingeschenktem Glas trinkt man eher wieder etwas.

4. Hygiene

Ein wichtiger Faktor, um Erkältungen vorzubeugen, ist die Hygiene.

Dabei geht es jetzt nicht darum sich nach dem Toilettengang die Hände zu waschen. Das sollte selbstverständlich sein.

Vor längerer Zeit hab ich schon über die Zahnbürste als Krankheitsursache berichtet.

Ebenso können aber auch benutzte Taschentücher, die nicht sofort entsorgt werden, eine Erkältung begünstigen.

Tipp: Wechsle Deine Zahnbürste jeden Monat. Das trägt auch zur Zahngesundheit bei und Dein Zahnarzt wird Dich weniger oft sehen.

Lüfte die Wohnung regelmäßig durch. Das gefällt den Erkältungsviren nicht.

5. Bettruhe

Der Körper braucht Erholung. Dazu dient der Schlaf in der Nacht.

Eine ideale Schlafdauer, eine gute Matratze vorausgesetzt, liegt bei 6 – 8 Stunden.

Schlafmangel kann die Antikörperaktivität verringern, wie in Untersuchungen festgestellt wurde.

Das Immunsystem braucht eine ausreichende Menge Schlaf um richtig arbeiten zu können.

Tipp: Gehe immer zur ungefähr gleichen Zeit ins Bett.

Vermeide störende Faktoren wie Handy, Radio und andere Unterhaltungselektronik.

Achte auf ein gut durchlüftetes Schlafzimmer.

6. Stress vermeiden

Ein nicht zu unterschätzender Faktor ist Stress.

Lang andauernder Stress schwächt das Immunsystem. Ursachen von Stress gibt es viele.

Ein paar davon hab ich im Artikel: Stress – als Krankheitsverursacher genannt.

Tipp: Achte darauf was bei Dir Stress erzeugt.

Folgende Fragen können Dir dabei helfen:

  • Muss ich wirklich permanent erreichbar sein?
  • Könnte ich arbeiten delegieren?
  • Kann ich nicht öfters mal Nein sagen?
  • Könnte ich meinen Tagesablauf so gestalten das mehr Pausen enthalten sind?

7. Signale des Körpers beachten

Wer auf seinen Körper hört wird auch die Warnsignale verstehen.

Schmerzen sind ein Hinweis auf Überlastung oder eine Fehlhaltung.

Erschöpfung oder Kopfschmerzen können ebenfalls ein Warnsignal sein. Bei allen will einem der Körper etwas mitteilen: Ich brauche Ruhe. Ändere deine Gewohnheiten.

Tipp: Ein paar Gedanken zu den Warnsignalen des Körpers

  • Warum habe ich plötzlich Rückenschmerzen? Habe ich zu lange in einer bestimmten Position gearbeitet? Habe ich mich nicht richtig beim Heben von schweren Gegenständen verhalten?
  • Warum habe ich starke Kopfschmerzen? Bin ich zu lange konzentriert vor dem PC gesessen ohne Pause? Habe ich genügend Wasser getrunken? Wurde das Zimmer gelüftet?
  • Warum habe ich Magenschmerzen? Hat mich irgendetwas aufgeregt und gestresst? Habe ich zu schnell und/oder ungeeignetes gegessen?

Fazit

Wenn Du Dir diese 7 Wege zu Herzen nimmst, hast Du der Erkältung bereits ein Schnippchen geschlagen. Die Krankheitserreger müssen sich dann nämlich mit einem gut funktionierenden Immunsystem auseinandersetzen.

Natürlich ist dies kein 100%iger Schutz. Den gibt es nirgendwo.

Du wirst dich jedoch besser fühlen. Ein positiver Nebeneffekt von mehr Bewegung und richtiger Ernährung könnte eine Gewichtsreduktion sein.

Diese ganzen Tipps gelten natürlich nur für gesunde Menschen, die keine chronischen Erkrankungen haben.

Sollte es dennoch zu einer Erkältung kommen, bietet die Naturheilkunde viele wirksame Mittel, um diese zu lindern und manchmal auch im Keim zu ersticken.


Tags

erkältung, vorbeugen


Jochen Pippir

Über den Autor

Heilpraktiker, Coach, Ortho-Bionomy® Practitioner und NLP-Practitioner (DVNLP) mit eigener Naturheilpraxis in Neu-Ulm/Pfuhl. Spezialisiert auf Erkrankungen des Bewegungsapparates und Ursachenfindung.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge

6 vermeidbare Ursachen für Rückenschmerzen

3. Jeden Bissen mindestens 30 mal kauen

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >