September 3

Wie du dich manipulieren lässt und was du dagegen machen kannst

0  KommentarE

Klaus sitzt schockiert vor dem Fernseher. Er kann kaum glauben was er hört und sieht. Sollte sein Arbeitskollege am Ende doch recht behalten?

Die ersten Welle der Rückenschmerzpandemie war doch erst im März. Die Regierung hat schnell und richtig reagiert und flächendeckende Bandscheibenoperationen angeordnet.

Das konnte die Pandemie rechtzeitig eindämmen. Dass sich das ganze wiederholen sollte, flammte zwar immer wieder mal in den Medien auf, aber irgendwie wollte er nicht daran glauben.

Jetzt soll er wieder ins Krankenhaus gehen und sich operieren lassen. Klaus ist deprimiert.

Schöne Geschichte, gell?

Aber so ähnlich trägt sich das ganze tatsächlich zu.

Ich prophezeie dir

Heute erfährst du wie du von den Medien, den Politikern, deinen Mitmenschen manipuliert wirst und wie du dich dagegen wehren kannst.

Die obige Geschichte hat nicht ganz unbeabsichtigt, eine gewisse Ähnlichkeit zur aktuellen Situation.

Bei Klaus wurde die “zweite Welle” durch eine Selbsterfüllende Prophezeiung ausgelöst. Was das genau ist möchte ihr dir gerne erklären.

Selbsterfüllende Prophezeiung

Der Begriff kommt aus der Psychologie und ist dort wie folgt definiert:

Eine selbsterfüllende Prophezeiung ist eine Vorhersage, die ihre Erfüllung selbst bewirkt. Eine Information über eine mögliche Zukunft hat also einen entscheidenden Einfluss und ist die wesentliche Ursache dafür, dass diese Zukunft auch eintritt. (Quelle: Wikipedia)

Eine andere Definition lautet:

Wenn wir ein bestimmtes Verhalten oder Ergebnis erwarten, tragen wir selbst dazu bei, dass dieses Verhalten oder Ergebnis auch wirklich eintritt.

Klaus glaubt also dem Geschwurbel der Medien, Politiker und Mitmenschen das eine zweite Rückenschmerzpandemie eintreten wird.

Nun wird er sich (unbewusst) entsprechend Verhalten um diese Prophezeiung auch zu erfüllen.

Er hinterfragt gar nicht, ob es wirklich so ist. Er nimmt es als gegeben an.

Der psychologische Effekt ist inzwischen gut untersucht und taucht in allen möglichen Lebensbereichen mehr oder weniger stark auf.

Passend dazu auch folgendes Zitat von Talmud

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte, achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen, achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten, achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter, achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal!

Talmud

Wie kann ich das verhindern?

Da gibt es einen ganz einfachen Trick:

Kritisch hinterfragen!

Gerne kannst du dazu auch mal die Fakten prüfen. Zumindest sollte man das Geschwurbel der Medien, welches nachweislich häufig irreführend ist und als Fakenews eingestuft werden kann, nicht ungeprüft übernehmen.

Ein schöner Satz, den ich etwas verändert habe lautet:

Wissenschaft ist der letzte Stand der Dummheit.

Nochmals zum wirken lassen:

Wissenschaft ist der letzte Stand der Dummheit.

Das soll keineswegs heißen das Wissenschaftler nur Falschaussagen treffen oder gar Lügen. Sie wissen es häufig zum Zeitpunkt der Aussage nicht besser. Sie glauben an ihre Aussage.

Das ist nicht weiter schlimm, hat aber mit Wissenschaft nicht viel zu tun. Wissenschaft sollte nachweisbar sein und Vermutungen, Glauben usw. ist eben nun mal keine Wissenschaft.

Vor allem darf und sollte Wissenschaft kritisch hinterfragt werden können.

Noch zwei Beispiele für selbsterfüllende Prophezeiungen:

  • Alte Menschen die sich fürchten zu stürzen, stürzen nachweislich häufiger.
  • Menschen die Angst vor der Diagnose Bluthochdruck haben, wird diese häufiger gestellt.

Und konkret?

Zunächst ist der Schritt mit dem Hinterfragen am wichtigsten. Dazu helfen dir die vier folgenden Fragen:

  1. Ist das wirklich wahr?
  2. Kann ich mir hundertprozentig sicher sein das es wirklich wahr ist oder so sein sollte?
  3. Wie reagiere ich, wie geht es mir, wenn ich diesen Gedanken habe?
  4. Wer wäre ich würde ich diesen Gedanken nicht habe?

Das bringt dich auf jeden Fall in eine andere Richtung. Natürlich kannst du die selbsterfüllende Prophezeiung auch im positiven Sinne nutzen.

Wenn du dir täglich sagst “Ich behandle meinen Körper behutsam und liebevoll” anstatt “Für meine Krankheit kann ich nichts” wird sich einiges verändern.

Dein Verhalten wird sich bei der positiven Formulierung danach ausrichten und der positive Glaubenssatz wird zu deiner selbsterfüllenden Prophezeiung.

Manchen wird es leicht fallen sich positiv auszurichten und somit auch Krankheiten zu vermeiden. Anderen helfe ich gerne dabei.

Ideal dafür geeignet sind die Behandlungspakete, welche auch deine Glaubenssätze ans Tageslicht bringen können, wenn du möchtest.

Gerne beantworte ich weitere Fragen hierzu in den Kommentaren oder per E-Mail.

Herzliche Grüße aus Neu-Ulm

Jochen Pippir


Tags

glaubenssätze, psychologie, schmerzen, selbsterfüllende prophezeiung, wissenschaft


Vielleicht magst du auch folgende Beiträge

Ein Frohes Neues Jahr wünscht Heilpraktiker Jochen Pippir aus Neu-Ulm

32. Den Durchblick behalten mit Augenübungen

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>