August 13

Warum Flip-Flops genauso schädlich sind wie High-Heels

  • 10 Kommentare
  • Minuten Lesezeit

Das High Heels für den Bewegungsapparat alles andere als gesund sind dürfte inzwischen kein Geheimnis mehr sein. Doch auch die im Sommer beliebten Flip-Flops können dem Bewegungsapparat erheblich schaden.

Bei sommerlichen Temperaturen möchte keiner in einengenden und vor allem warmen Schuhen herumlaufen. Flip-Flops erzeugen ein Gefühl der Freiheit für den Fuß. Doch sie haben auch einen sehr großen Nachteil. Durch den kleinen Steg der nur mit zwei Zehen gehalten wird, verändert sich die Schrittlänge und auch die Art des Auftretens.

Weil der lockere Schuh immer von den Füßen zu rutschen droht, wird dieser instinktiv vermehrt mit den Zehen festgehalten. Es kann zu Schmerzen im Fuß, den Gelenken und somit auch im kompletten Bewegungsapparat kommen. Wer dies vermeiden möchte sollte auf zu häufiges tragen von Flip-Flops verzichten und dafür öfters Barfußlaufen.


Tags

flip-flop, high heels, prävention, schuhe


Jochen Pippir

Über den Autor

Heilpraktiker, Coach, Ortho-Bionomy® Practitioner und NLP-Practitioner (DVNLP) mit eigener Naturheilpraxis in Neu-Ulm/Pfuhl. Spezialisiert auf Erkrankungen des Bewegungsapparates und Ursachenfindung.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge

5. Kaust Du einseitig?

Was tun bei Muskel- und Sehnenschmerzen?

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >