Dezember 16

Mein Tagesablauf während des Lockdowns um gesund zu bleiben

  • 4 Kommentare
  • Minuten Lesezeit

Was haben Murmeltiere, Bären, Siebenschläfer und einige Menschen während des zweiten Lockdowns gemeinsam?

Sie fallen in den Winterschlaf. Dabei wäre jetzt der Zeitpunkt ideal um aufzuwachen. 

Eine Leserin meines Newsletters hat mir folgende Frage gestellt:

Wie kann ich während des Lockdowns meine Gesundheit erhalten und verhindern, dass ich in ein seelisches Loch falle?

Das lässt sich natürlich nicht pauschal für jeden beantworten. Ich versuche es trotzdem. 

An meinem Tagesablauf über eine Woche hinweg erzähle ich dir, was ich während des Lockdowns mache. 

Ich darf als Heilpraktiker auch während des Lockdowns arbeiten. Das heißt mein Tag ist deshalb auch ausgefüllt.

Aus diesem Grund habe ich einen Beispielwochentag eingefügt wie mein Tagesablauf ohne Praxistätigkeit aussehen würde. 

Montag

05:30 Uhr Der Wecker klingelt. Ich stehe direkt auf

05:45 Uhr Meine Morgenroutine beginnt. Ich schreibe für mindestens 15 Minuten meine Morgenseiten und gehe meine morgendlichen Power Fragen durch:

  • Was begeistert mich in meinem Leben?
  • Worüber bin ich Leidenschaftlich?
  • Welche Menschen habe ich gerne?
  • Wofür bin ich dankbar?
  • Worauf bin ich stolz?

Außerdem schreibe ich zum Beispiel an Blogartikel wie diesen oder am nächsten Newsletter. 

07:00 Uhr Ich rufe meine E-Mails ab und beantworte diese

07:15 Uhr Krafttraining, Laufen, Pilates, Yoga. Ein Mix aus verschiedenen Übungen und meist einer Laufeinheit von etwa 10 km. Alternativ fahre ich eine Stunde mit dem Rad. 

09:00 Uhr Praxiszeit

12:00 Uhr Mittagspause 

13:30 Uhr Praxiszeit

17:00 Uhr Feierabend

17:30 Uhr wenn möglich gemeinsames Abendessen mit meiner Frau

18:30 Uhr Zeit für Hobbys wie Gitarre spielen, Weiterbildung, Unterhaltungen mit meiner Frau

22:00 Uhr Schlafenszeit. Wobei das auch mal variieren kann. Ab und an schauen wir einen Film an und sind länger wach. Es kann aber auch sein das wir schon früher ins Bett gehen. Ich versuche täglich 6,5 - 7,5 Stunden zu schlafen.

Dienstag

05:30 Uhr Der Wecker klingelt. Ich darf aufstehen. 

05:45 Uhr Meine Morgenroutine beginnt. Ich schreibe für mindestens 15 Minuten meine Morgenseiten und gehe meine morgendlichen Power Fragen durch. 

Ich lese in Fachbüchern oder höre ein Hörbuch um mich weiterzubilden. 

09:00 Uhr Praxiszeit

12:00 Uhr Mittagspause mit Bewegungseinheiten

13:30 Uhr Praxiszeit

17:00 Uhr Feierabend

17:30 Uhr wenn möglich gemeinsames Abendessen mit meiner Frau

18:30 Uhr Zeit für Hobbys, einen Spaziergang, Lesen,

22:00 Uhr Schlafenszeit.

Mittwoch

05:30 Uhr Der Wecker klingelt. Ich freue mich das ich aufstehen kann. 

05:45 Uhr Meine Morgenroutine beginnt. Ich schreibe für mindestens 15 Minuten meine Morgenseiten und gehe meine morgendlichen Power Fragen durch. 

Ich arbeite an weiteren Blogartikel oder mir fällt spontan eine 52 Wochen Herausforderung ein. 

07:15 Uhr Krafttraining, Laufen, Pilates, Yoga. Wie auch am Montag wird das Programm etwas variiert. Es kann auch vorkommen das ich Morgens nicht dazu komme weil ich schon früher Patienten habe. Dann fällt der Sport nicht aus, sondern wird auf Abends verlegt. 

09:00 Uhr Praxiszeit

12:00 Uhr Mittagspause

13:30 Uhr Praxiszeit

17:00 Uhr Feierabend

17:30 Uhr wenn möglich gemeinsames Abendessen mit meiner Frau

18:30 Uhr Zeit für Hobbys, einen Spaziergang, Lesen,

22:00 Uhr Schlafenszeit.

Donnerstag

05:30 Uhr Der Wecker klingelt. Super, ich fühle mich frisch und voller Tatendrang. 

05:45 Uhr Meine Morgenroutine beginnt. Ich schreibe für mindestens 15 Minuten meine Morgenseiten und gehe meine morgendlichen Power Fragen durch. 

Zeit für Weiterbildung, Blogartikel schreiben, Kurs erstellen zum Ziele erreichen - Gewohnheiten ändern

09:00 Uhr Praxiszeit

12:00 Uhr Mittagspause

13:30 Uhr Praxiszeit

17:00 Uhr Feierabend

17:30 Uhr wenn möglich gemeinsames Abendessen mit meiner Frau

18:30 Uhr Zeit für Hobbys

22:00 Uhr Schlafenszeit.

Freitag

05:30 Uhr Der Wecker klingelt. Ich bin dankbar, dass ich aufstehen kann.

05:45 Uhr: Meine Morgenroutine beginnt. Ich schreibe für mindestens 15 Minuten meine Morgenseiten und gehe meine morgendlichen Power Fragen durch. 

Ich beginne mit der Planung für die nächste Woche. Welche Aufgaben gibt es dort im geschäftlichen und privaten Bereich zu erledigen? Habe ich Termine im Kalender für die ich noch etwas erledigen sollte?

07:15 Uhr Krafttraining, Laufen, Pilates, Yoga.

09:00 Uhr Praxiszeit

12:00 Uhr Mittagspause

13:30 Uhr Praxiszeit

14:00 Uhr Feierabend

17:30 Uhr wenn möglich gemeinsames Abendessen mit meiner Frau

18:30 Uhr Zeit für Hobbys

22:00 Uhr Schlafenszeit.

Samstag

05:30 Uhr Der Wecker klingelt nicht. Ich stehe häufig trotzdem auf. 

05:45 Uhr Meine Morgenroutine beginnt. Manchmal auch etwas später sollte ich länger schlafen.

08:00 Uhr Frühstück. Frühstück gibt es bei mir schon seit über einem Jahr nicht mehr. Ich habe für mich das Intervallfasten entdeckt. Trotzdem sitze ich mit meiner Frau am Tisch und trinke einen Kaffee und unterhalte mich mit ihr. 

09:00 Uhr Haushalt. Alles, was so im Haushalt anfällt und während der Woche nicht zwischendurch erledigt wurde. 

11:00 Uhr Kochen. Mit meiner Frau probiere ich sehr gerne neue Rezepte aus, die gerne auch mal etwas umfangreicher sein dürfen.

12:00 Uhr Mittagessen 

13:00 Uhr Ein Spaziergang oder Mittagsschlaf Powernap (max. 30 Minuten) auf dem Sofa. In der Zeit bis zum Abendessen gehe ich wieder den Hobbys nach, Lese ein Buch usw. 

17:30 Uhr Abendessen

18:30 Uhr Spaziergang, Zeit für Hobbys, 

22:00 Uhr Schlafenszeit.

Sonntag

05:30 Uhr Der Wecker klingelt nicht.

05:45 Uhr: Meine Morgenroutine beginnt. Manchmal auch etwas später sollte ich länger schlafen.

08:00 Uhr Wieder kein Frühstück;)

09:30 Uhr Spaziergang an die Donau oder zu meinen Bienen

11:00 Uhr Gemeinsames Kochen. 

12:00 Uhr Mittagessen

13:00 Uhr Spaziergang 

17:30 Uhr Abendessen

18:30 Uhr Sauna

22:00 Uhr Schlafenszeit.

Beispieltag ohne Praxistätigkeit

5:30 Uhr Der Wecker klingelt. Auch wenn ich jetzt nicht arbeiten könnte, oder gar Urlaub hätte stehe ich in der Regel um diese Zeit auf. Ich liebe diese ruhige Zeit am Morgen.

05:45 Uhr Meine Morgenroutine beginnt. Die fällt auch an solchen Tagen nicht aus. Im Urlaub wird sie ein wenig verkürzt findet aber auch statt. Meine Morgenseiten schreibe ich schon seit über 5 Jahren durchgängig. 

07:30 Uhr Kaffee trinken und einen Plan für den Tag erstellen. Mir wird selten bis nie langweilig. Das liegt daran, dass ich sehr viel lese und auch einige Hobbys habe. Mein Tag lässt sich also wunderbar füllen.

09:00 Uhr Entweder ich gehe meinen Hobbys nach oder mache etwas für die Praxis. Es gibt immer Dinge die verbessert werden können oder bisher nicht fertiggestellt sind. Die werden dann in Angriff genommen. 

11:00 Uhr Kochen. Nebenher höre ich Hörbücher oder Podcasts. 

12:00 Uhr Mittagessen

13:00 Uhr Ein Spaziergang oder eine kleine Sporteinheit wie 1 - 2 Stunden radeln. 

15:00 Uhr Entrümpeln, Hobbys, Lesen, Musik hören,

17:30 Uhr Abendessen

18:30 Uhr Kopf in den Sand stecken weil mir die Ideen ausgehen? Ganz bestimmt nicht. Es ist eher so das die Bücher sich stapeln und einige Dinge aufgeschoben werden müssen, weil der Tag eben auch nur 24 Stunden hat. 

22:00 Uhr Schlafenszeit. Auch an solchen Tagen gehe ich zeitig ins Bett. 

Starr und doch flexibel

Für viele wird das jetzt sehr starr und durchorganisiert aussehen. Ganz so ist es in der Tat nicht. Ich bin da sehr flexibel. 

Das heißt ich muss nicht um 12:00 Uhr Mittagessen. Es reicht auch um 12:01 Uhr. 

Spaß beiseite. 

Die Zeiten sind in der Tat nicht in Stein gemeißelt. Manchmal kommen unvorhergesehene Dinge dazu und ich muss etwas verschieben. Das macht aber nichts. 

Es macht sogar nichts wenn mal z. B. eine Sporteinheit ausfällt. 

Wichtig ist eine Struktur, an der man sich entlang bewegen kann. Bei mir sind es Gewohnheiten, die ich in meinen Alltag integriert habe, um das ganze auch regelmäßig zu machen.

In meinem kostenlosen Online Videokurs Ziele erreichen - Gewohnheiten ändern kannst Du das lernen.  

Der Nutzen für die Gesundheit

Ein strukturierter Tag hilft dir gesund zu werden und gesund zu bleiben. 

Gehen wir zunächst Mal an die körperliche Gesundheit

Bewegung

Regelmäßige Bewegung hält uns gesund. Das ist kein Geheimnis, sondern schon seit Jahrtausenden bekannt. Wir dürfen uns auch während des Lockdowns bewegen. Das geht in den eigenen vier Wänden und auch an der frischen Luft. 

Wobei letzteres, vor allem im Wald, sehr viel besser für den Körper ist. 

Albert Einstein

-Physiker-

„Das Leben ist wie Fahrrad fahren, um die Balance zu halten, musst du in Bewegung bleiben.“

Tipp: Plane dir feste Zeiten für Bewegung, Sport und Fitness im Kalender ein. Vereinbare einen Termin mit dir selbst, um gesund zu bleiben. 

Probiere etwas Neues wie Pilates oder Yoga aus. Es gibt auf YouTube dazu tausende Videos zur Umsetzung. 

Du hast es in der Hand. 

Seelenfutter

Nun zur seelischen Gesundheit. 

Vermeide schlechte Nachrichten und andauernde Gespräche über die derzeitige Situation. 

Du kannst daran nichts ändern. 

Du kannst aber deine Einstellung dazu ändern. Stelle Dir folgende Frage:

Was ist das Gute an dieser Situation?

Psyche und Körper sind eine Einheit, die wie der Kaugummi auf dem Asphalt klebt. 

Hast Du einen starken Körper wird auch die Psyche stark sein. 

Meine persönlichen Tipps zur Verbesserung der psychischen Gesundheit:

  1. Pflege soziale Kontakte. Das geht auch mit Abstand oder eben per Telefon, Videotelefonie, WhatsApp oder Buschtrommel. 
  2. Bewege dich so oft es geht an der frischen Luft. Tanze durch die Wohnung zu Deiner Lieblingsmusik. 
  3. Setze dir klare Ziele, die du erreichen kannst. Falls Du dabei Hilfe benötigst, empfehle ich dir den kostenlosen Kurs Ziele erreichen - Gewohnheiten ändern.

Wie sieht Dein Tagesablauf aus?

Jetzt interessiert es mich natürlich wie Dein Tagesablauf aussieht? Kannst Du etwas von meinen Tipps gebrauchen und umsetzen? 

Erzähle mir am besten gleich davon in den Kommentaren.


Tags

corona, lockdown, routine


Jochen Pippir

Über den Autor

Heilpraktiker, Coach, Ortho-Bionomy® Practitioner und NLP-Practitioner (DVNLP) mit eigener Naturheilpraxis in Neu-Ulm/Pfuhl. Spezialisiert auf Erkrankungen des Bewegungsapparates und Ursachenfindung.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge

25. Schalte den Stress aus

Impfen: Ja oder Nein?

  • Lieber Jochen,

    da bin ich jetzt direkt überrascht das du meine Frage so im Detail aufgegriffen hast. Vielen Dank dafür. Jetzt weiß ich auch an welcher Stelle ich ansetzen kann. Es ist tatsächlich so das mein Tagesablauf bisher eher chaotisch war. Gerne würde ich mich auch für den Kurs anmelden, allerdings wohne ich auf dem Land und die Internetverbindung ist sehr langsam.

    Liebe Grüße und Vielen Dank nochmals für die Tipps.

    Sabine

    • Hallo Sabine,

      freut mich das ich Dir damit weiterhelfen kann. Vielleicht kannst Du ja an diesem Tag zu jemanden gehen der eine bessere Internetverbindung hat. Würde mich freuen wenn Du daran teilnimmst.

      Herzliche Grüße

      Jochen

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >