August 23

Beckenschiefstand durch Beinlängendifferenz

  • 0 Kommentare
  • Minuten Lesezeit

Fast zwei Drittel der Erwachsenen leiden unter einem Beckenschiefstand. 

Das hat eine Recherche im Internet ergeben und deckt sich mit meinen Erfahrungen aus der Praxis. 

Nur wie kommt es dazu und wie kann der Beckenschiefstand behoben werden?

Beckenschiefstand Definition

Das Becken verbindet unseren Oberkörper mit den Beinen. 

Beim gerade stehen sollte das Becken waagrecht sein. Ist das nicht der Fall spricht man von einem Beckenschiefstand. 

Ursachen Beckenschiefstand

Es gibt, wie so oft, vielfältige Ursachen, die einen Schiefstand des Beckens verursachen können.

Bevor ich auf die Beinlängendifferenz näher eingehe, möchte ich die anderen auch erläutern.

Ein Beckenschiefstand kann angeboren oder erworben sein. 

Angeboren

Durch genetische Veranlagung kann es vorkommen, dass ein Bein zu kurz ist. Das verursacht beim stehen und gehen ein abkippen des Beckens. 

Der Körper versucht dieses Ungleichgewicht auszugleichen. Häufig entsteht dadurch eine Skoliose (Krümmung) der Wirbelsäule.

Erworben

Unfälle, Tumore und Operationen können zu einer erworbenen Beinlängendifferenz und somit auch zum Beckenschiefstand führen.

Ist ein Bein wirklich kürzer als das andere wird dies durch Absatzerhöhungen oder Einlagen in den Schuhen ausgeglichen. 

In manchen Fällen ist auch ein operativer Eingriff möglich. 

Funktionelle Beinlängendifferenz

Bei der Beinlängendifferenz gibt es zwei Arten, die man unterscheiden muss. 

Zum einen die angeborene oder auch erworbene anatomische Beinlängendifferenz. 

Die wird durch Operationen, Unfälle, Missbildungen, Tumore, Infektionen usw. verursacht. 

Dabei ist tatsächlich ein Bein kürzer.

Bei der wesentlich häufigeren funktionellen Beinlängendifferenz sind die Beine gleich lang, es besteht aber ein muskuläres Problem.

Durch diese Fehlspannung entsteht eine Beckenverwringung. Das heißt, dass die Beckenschaufeln verdreht sind.

Ursachen 

  • Verkürzung des Musculus iliopsoas (Hüftbeuger, einziger Muskel der Oberkörper mit Hüfte und Beinen verbindet)
  • Verletzungen von Gelenken, die über Faszien mit der Lendengegend verbunden sind (erster Halswirbel, Sprunggelenke)
  • Langes Sitzen, Überlastung der Rückenmuskulatur durch Hebetätigkeiten, langes Stehen, ungeeignete Arbeitsplätze mit starken einseitigen Belastungen
  • falsche Verhaltensweisen im Alltag
  • psychischer Stress
  • ungeeignete Schuhe

Symptome

  • Abnützung der Bandscheiben 
  • Bandscheibenvorfall
  • Schulterschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Fehlstellungen der Wirbelsäule (Skoliose)
  • Schmerzen in den Knie- und Sprunggelenken
  • Kopfschmerzen
  • Hinken
  • Darmprobleme
  • Beschwerden im Bereich der Harnblase
  • Rückenschmerzen

Test: Ist mein Becken schief

Hast Du den Verdacht das dein Becken schief steht? 

Dann stelle dich unbekleidet vor einen großen Spiegel, in dem Du Dich komplett siehst. 

Achte nun auf folgende Hinweise:

  • steht ein Hüftknochen höher als der andere?
  • ist ein Bein mehr gebeugt?
  • sind die Schultern in der gleichen Höhe?
  • ist der Kopf gerade?

Das können Hinweise auf einen Beckenschiefstand sein.

Weitere Hinweise

Möglicherweise kannst Du nicht über einen längeren Zeitraum beide Beine gleichmäßig belasten. 

Du erkennst es daran wenn Dein Becken mit der Zeit auf eine Seite kippt. 

Das belastet ein Bein und damit auch die Hüfte, Knie und Sprunggelenk mehr. 

Manchmal erkennt man es auch an der Hose, die scheinbar ein kürzeres Bein hat. 

Das liegt daran, dass eine Beckenschaufel höher steht als die andere und somit das Hosenbein nach oben zieht. 

Um sicherzugehen, solltest Du Dich von jemanden untersuchen lassen der sich damit auskennt. 

Ärzte schauen häufig nicht danach oder spielen das als nicht relevant herunter. 

Ausnahmen bestätigen die Regel. 

Suche Dir also einen Heilpraktiker, Physiotherapeut oder ganzheitlich arbeiteten Arzt.

Therapie 

Eine Behandlung mittels Schuherhöhung ist bei einer funktionellen Beinlängendifferenz fehl am Platz und sogar schädlich. 

Bei einem anatomisch verkürzten Bein ist sie hingegen angebracht. 

Du solltest also zunächst feststellen lassen, was die Ursache Deiner Differenz der Beine ist. 

Bei den meisten dürfte es eine Kombination von mehreren Ursachen aus der obigen Liste sein. 

Wenn diese ermittelt ist, gibt es geeignete Übungen, die Du selbst machen kannst, um die Beinlängendifferenz auszugleichen. 

Gerne Helfe ich Dir dabei die Ursache Einer Beinlängendifferenz zu finden. 

Fazit

Sehr viele Leiden unter Schmerzen im Bereich des Bewegungsapparates ohne erkennbare Ursache.

Häufig ist dafür eine Fehlstellung im Bereich der Hüfte verantwortlich. 

Wird diese naturheilkundlich und ganzheitlich angegangen, verschwinden in der Regel auch die Schmerzen. 

Allerdings ist für einen anhaltenden Therapieerfolg auch die Erforschung und Beseitigung der auslösenden Ursachen wichtig. 

Wird der Auslöser nicht erkannt und vermieden ist keine noch so gute Therapie von anhaltendem Erfolg gekrönt. 

Bei einem guten Kochrezept sind alle Zutaten wichtig, lässt Du eine davon weg, funktioniert das Rezept nicht mehr. 

Erarbeite mit mir dein massgeschneidertes Rezept für Deine gesundheit

77a1142472464e9a8ed0d45272bf0e5a

Tags


Jochen Pippir

Über den Autor

Heilpraktiker, Coach, Ortho-Bionomy® Practitioner und NLP-Practitioner (DVNLP) mit eigener Naturheilpraxis in Neu-Ulm/Pfuhl. Spezialisiert auf Erkrankungen des Bewegungsapparates und Ursachenfindung.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge


Rückenschmerzen und die Psyche

40. An apple a day… Gute Gründe dafür
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>