Februar 1

5. Kaust Du einseitig?

  • 0 Kommentare
  • Minuten Lesezeit

Vieles erledigen wir einseitig. Rechtshänder nutzen zum Beispiel überwiegend die rechte Seite für alle möglichen Tätigkeiten.

 
Heute geht es ums kauen. Diese Übung kann hervorragend mit dem Tipp aus Woche 3 kombiniert werden.

Dazu beobachtest Du einfach mal wie Du kaust. Ist es überwiegend auf der linken oder rechten Seite? Kaust Du gleichmäßig?

Der Hintergrund dieser Übung ist folgender: Verspannungen in der Schulter-Nacken-Region können ihre Ursache im Zahnbereich haben. Andererseits kann einseitiges kauen auch von muskulären Problemen im Körper kommen. Weitere Ursachen sind z.B. Störfelder in den Zähnen.

Eine Verschiebung des Kiefers durch einseitiges kauen kann langfristig auch die ganze Körperstatik aus dem Lot bringen. Häufig werden gar keine Schmerzen im Kieferbereich wahrgenommen, sondern eher Kopf-, Schulter-, Rücken- oder sogar Hüftschmerzen.

Die Ursachen für einseitiges kauen sind vielfältig und oft nur schwer zu ermitteln. Muskuläre Verspannungen, Verklebungen der Faszien, eingefahrene Fehlhaltungen, praktisch der ganze Körper kann daran beteiligt sein. Bei stark einseitigem kauen sollte die Ursache aufgespürt werden.

Hast Du festgestellt, dass Du einseitig kaust?


Tags

Herausforderung


Jochen Pippir

Über den Autor

Heilpraktiker, Coach, Ortho-Bionomy® Practitioner und NLP-Practitioner (DVNLP) mit eigener Naturheilpraxis in Neu-Ulm/Pfuhl. Spezialisiert auf Erkrankungen des Bewegungsapparates und Ursachenfindung.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge

50. Gönnen Sie sich einen Fragezeichen-Tag

49. Bewahre Haltung

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>