November 21

47. Einfache Übung um den Rücken zu entlasten

  • 1 Kommentare
  • Minuten Lesezeit

Wir sitzen zu viel und auch falsch. Das ist schon lange kein Geheimnis mehr.

Bevor ich zur eigentlichen Übung komme, möchte ich Dich erst die zwei Bilder anschauen lassen.

Was fällt Dir auf? Den Alters- und Geschlechtsunterschied möchte ich nicht hervorheben. Sondern wie unterschiedlich die zwei Personen in die Hocke gehen.

Der Junge auf dem linken Bild macht alles richtig, während das Mädchen auf dem rechten Bild das widerspiegelt was alle Europäer machen.

Prof. Dr. Gerd Schnack nennt das auf dem linken Bild die „Saigonhocke“ und auf dem rechten die „Europäische Krampfhocke“.

Wenn wir in die Hocke gehen, wählen wir normalerweise die Variante, die auf dem rechten Bild dargestellt ist. Das hat damit zu tun, dass unsere Achillessehne meist verkürzt ist durch Absatzschuhe und übermäßig langes Sitzen.

Naturhocke

Die Übung ist nun ganz einfach. Versuche in die Hocke zu gehen wie es der Bub auf dem linken Bild vormacht. Zu Beginn wird es je nach Verkürzung der Sehnen nicht sehr lange möglich sein.

Nach einiger Übung gelingt Dir das jedoch immer länger. In dieser natürlichen Haltung entlastest Du den Rücken und beugst zusätzlich Wadenkrämpfen, Fußproblemen wie z.B. Deformationen vor. Diese werden häufig durch Fehlhaltungen und verkürzte Sehnen hervorgerufen.

Die Knie sollten dabei nach vorne schauen und die Fußsohle den Boden komplett berühren.

Bei Geburten im Hocken öffnet sich das Becken um bis zu 30 % mehr.

Fazit

Eine sehr einfache Übung bei der man sogar nebenher diverse Arbeiten erledigen kann. Viele Naturvölker bereiten in dieser Haltung ihre Speisen vor. Kinder spielen in dieser Haltung sehr gerne.

Probiere es aus und berichte mir von Deinen Erfahrungen mit der Naturhocke.


Tags

Herausforderung, hocke


Jochen Pippir

Über den Autor

Heilpraktiker, Coach, Ortho-Bionomy® Practitioner und NLP-Practitioner (DVNLP) mit eigener Naturheilpraxis in Neu-Ulm/Pfuhl. Spezialisiert auf Erkrankungen des Bewegungsapparates und Ursachenfindung.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge

Warum Dir der Arzt bei Rückenschmerzen oft nicht helfen kann

Gesund durch den Herbst und Winter

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >