August 1

31. Warum die Augen unsere Körperhaltung beeinflussen

  • 0 Kommentare
  • Minuten Lesezeit

Christine leidet ständig unter Nackenschmerzen. Sie geht damit zu ihrem Hausarzt.

Er verschreibt ihr Anwendungen bei der Physiotherapie und Schmerztabletten. Nach einer kurzen Verbesserung der Beschwerden treten diese erneut auf.

Das Problem wurde nur symptomatisch betrachtet. Die Ursache wurde nicht erkannt und beseitigt. Christine ist verzweifelt.

Ihre Freundin, welche jahrelang ebenfalls unter Nackenschmerzen litt, riet ihr einen Augenarzt zu konsultieren.

Dieser stellte eine Kurzsichtigkeit fest die mit Kontaktlinsen behoben wurden. Es dauerte noch ein paar Wochen bis die Nackenschmerzen vollständig verschwunden waren.

Die Augen bewegen den Kopf

Was zunächst abenteuerlich klingt lässt sich alles leicht erklären. Bei einer Kurzsichtigkeit werden häufig die Gegenstände wie z.B. ein Buch nicht näher an die Augen herangebracht. Das führt dazu das die Augen und somit der Kopf näher an das Buch geführt wird.

Das führt automatisch zu Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich. Du kannst das gerne mal ausprobieren.

Lege ein Buch vor Dir auf den Tisch und halte den Kopf gerade. Nur die Augen bewegen sich auf das Buch, also nach unten. Nach einer Weile wirst, Du merken das, der Kopf den Augen folgt.

Zuerst bewegen sich die Augen, danach folgt der Kopf. Das ist nicht nur bei Kurzsichtigkeit, sondern auch bei Weitsichtigkeit und anderen Fehlsichtigkeiten der Fall.

Beobachte dazu auch mal ältere Leute, die meistens mit gesenktem Kopf durch die Gegend laufen. Das liegt häufig auch an einer Fehlsichtigkeit.

Eine falsche Körperhaltung kann auch von Gleitsichtbrillen ausgelöst werden. Wenn man durch den unteren Anteil der Gläser schaut, legt man den Kopf automatisch in den Nacken. Dies führt irgendwann zu Verspannungen.

Fazit

Bei ständigen Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich, aber auch in anderen Körperbereichen sollte mal an die Augen gedacht werden.

Schlechtes sehen kommt nicht von heute auf morgen, sondern schleichend. Aus diesem Grund wird es häufig erst spät bemerkt.

Es bekommt der Sache, Ihre Ursachen zu ergründen. Emil Baschnonga

Click to Tweet

Tags

augen, fehlhaltung, Herausforderung, muskulatur


Jochen Pippir

Über den Autor

Heilpraktiker, Coach, Ortho-Bionomy® Practitioner und NLP-Practitioner (DVNLP) mit eigener Naturheilpraxis in Neu-Ulm/Pfuhl. Spezialisiert auf Erkrankungen des Bewegungsapparates und Ursachenfindung.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge

Rückenschmerzen durch den Geldbeutel

Eine Diät die zu 100% funktioniert: JoPi-Diät

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>