Mai 23

21. Warum Du den Morgen mit Tautreten beginnen solltest

  • 6 Kommentare
  • Minuten Lesezeit

Hatschi!

Gesundheit.

Christine leidet ständig unter Erkältungen.

Nun hat sie etwas von Tautreten gelesen. Pfarrer Kneipp hat das schon vor langer Zeit zur Stärkung des Immunsystems empfohlen.

Nachdem die Erkältung von Christine überstanden ist, fängt sie mit dem täglichen Tautreten an. Sie hat dafür folgende Anleitung von Ihrem Heilpraktiker erhalten.

Durchführung Tautreten

Das Tautreten ist einfach durchzuführen und es werden dazu keinerlei Hilfsmittel benötigt.

  1. Direkt nach dem aufstehen bei Sonnenaufgang läufst Du zwei bis drei Minuten durch das taunasse Gras. Die Füße sollten warm sein. Auf frisch gemähtem Gras ist der Effekt größer, da auch die Reflexzonen der Füße stärker stimuliert werden.
  2. Nachdem die Füße durch das nasse kalte Gras heruntergekühlt wurden, sofort Socken anziehen (nicht abtrocknen) und sich weiterbewegen.
  3. Tagsüber so oft wie möglich barfuß gehen. Zwischendurch kann man auch die Füße kurz in kaltes Wasser tauchen, ohne sie danach abzutrocknen. Es werden lediglich wieder die Socken angezogen
  4. Am besten beginnt man mit dem Tautreten in den Sommermonaten.
  5. Sollte mal kein Tau vorhanden sein, reicht auch eine Gießkanne mit Wasser oder der Gartenschlauch um den Rasen zu befeuchten
  6. Im Winter kann das Ganze im Schnee gemacht werden, allerdings verkürzt sich die Zeit auf 20 – 30 Sekunden

Wirkung von Tautreten auf den Körper

Es hat mehrere positive Wirkungen auf den Körper, die zum Teil auch schon wissenschaftlich untersucht und bestätigt sind.

  • das Immunsystem wird gestärkt.
  • die Organe im Unterleib werden gestärkt
  • die Fußmuskulatur wird durch das Barfußgehen gestärkt
  • es fördert die Durchblutung und hilft bei Problemen mit den Venen
  • es erfrischt den Körper am Morgen und macht fit für den ganzen Tag
  • es kann den Blutdruck senken
  • es macht Spaß

Fazit

Probiere es aus. Gehe direkt nach dem aufstehen in den Garten und drehe eine Runde.

Wer keinen Garten hat, kann auch nur die Füße in kaltes Wasser stellen. Allerdings wird dann die Fußmuskulatur nicht beansprucht.

Christine macht es nun seit zwei Monaten regelmäßig und ist seither topfit und gesund.

Sebastian Kneipp hat einmal folgendes gesagt:

Sebastian Kneipp

Der Schuh ist nur eine Fußverkümmerungsmaschine.

Läufst Du regelmäßig barfuß? Hast Du das Tautreten schon ausprobiert und wenn ja, wie gefällt es Dir?


Tags

barfuss, Herausforderung, tautreten


Jochen Pippir

Über den Autor

Heilpraktiker, Coach, Ortho-Bionomy® Practitioner und NLP-Practitioner (DVNLP) mit eigener Naturheilpraxis in Neu-Ulm/Pfuhl. Spezialisiert auf Erkrankungen des Bewegungsapparates und Ursachenfindung.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge

Wie dich Dein Unterbewusstsein immer wieder krank macht und krank hält

Warum ein Smartphone Rückenschmerzen verursachen kann

  • Unter 6.) steht “verkürzt sich auf 20-30 Minuten” (im Winter ein wenig zu lang, oder?) – wahrscheinlich muss die Zeitdauer mit 1.) vertauscht werden, weil die ist ja dort für den Sommer?

  • Klar als Kind mit Mutter und Oma morgens über die nasse Wiese, das war lustig. Habe heute zufällig um 6:30 im Sonnenschein ganz alleine auf einer Wiese gestanden und die war auch noch frisch gemäht, villeicht gestern. Da sind auf auf einmal meine Schuhe von den Füßen geflogen. Oh war das herrlich. Jetzt 12 Stunden später merke ich es immer noch. Habe dann Tautreten gesucht und so auf diese Seite hier gelandet. Also Tipp wir bestätigt: Leute raus wo immer es geht und ab durch die Taunasse Wiese.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >